WIR SIND HIER

 

1.)

das handy an, der tag beginnt

schnell ein selfie, zeit verrinnt

du kommst nicht klar im hier und jetzt

fühlst dich verlassen und verletzt

deine welt ist der screen

im world wide web bist du seen

denn nur dort bist du ein held

wo jedes like doppelt zählt

REFRAIN:
wir sind hier

alles wird gut

besser als gestern

wir sind hier

 

wir sind hier

alles ist bunt

schwarz/weiss war gestern

wir sind hier

2.)

alles was du haben musst

das richtge logo auf der brust

perfekte pose wunderbar

ganz leicht lächeln ist ja klar

tief in dir, du weisst es auch

alles dunkel, schall und rauch

komm hinaus in die Welt

in der doch viel mehr zählt

REFRAIN:
wir sind hier

alles wird gut

besser als gestern

wir sind hier

wir sind hier

alles ist bunt

schwarz/weiss war gestern

wir sind hier

TU M'AS PROMIS

1.)

Pourquoi est-tu parti si vite

si secrètement au milieu la nuit

t'as pris tout avec toi tout de suite

resterais derrière seul au lit

ton téléphone ne fonctionne plus

dis-moi maintenant juste où est tu

CHOR: où est tu,où est tu,où est tu,tu m'as promis

REFRAIN:

Tu m'as promis

ton amour

fidélité toujours pour nous

tu mâs promis

l'eternité

jours lumineux

rien ne restè

tu m'as promis

toute la vie

jeu de l'amour

tu est sorti

tu m'as promis

toute ta force

allors même plus

je serais plus fort

2.)

Pourquoi m'as tu laissé seul ici

comment continuer

je ne sais plus

quoi que tu fasses

où que tu sois

tu vas bien

j'espère,je crois

chaque jour je dois penser à toi

mais ça vraiment

ne m'aide pas

CHOR: ne m'aide pas,ne m'aide pas,ne m'aide pas,

maintenant j'en face

REFRAIN:

Tu m'as promis

ton amour

fidélité toujours pour nous

tu mâs promis

l'eternité

jours lumineux

rien ne restè

tu m'as promis

toute la vie

jeu de l'amour

tu est sorti

tu m'as promis

toute ta force

allors même plus

je serais plus fort

MORGEN

1.)

es ist deine entscheidung

und dein weg

doch du weisst selbst nicht,

wohin dieser geht.

alles verändert,

alles neu,

du sagst, du fühlst dich

jetzt wieder frei.

du denkst nur an dich,

wie es mir geht,

interessiert dich nicht.

REFRAIN:

es wird ein morgen geben,

ohne dich

und auch ein übermorgen,

nur mit weniger licht

die welt dreht sich noch weiter,

ohne dich

nur ohne dich macht ein morgen

keinen sinn

2.)

ich sitze hier,

ganz allein,

ich frage mich,

wo magst du jetzt wohl sein.

ob die freiheit dir gefällt,

ist das denn wirklich deine welt.

oder gibt's denn da vielleicht,

einen andern, von dem ich nur nichts weiss

REFRAIN:

es wird ein morgen geben,

ohne dich

und auch ein übermorgen,

nur mit weniger licht

die welt dreht sich noch weiter,

ohne dich

nur ohne dich macht ein morgen

keinen sinn

WENN WIR GROSS SIND

1.)

weisst du noch, wie's früher war,

alles prima, wunderbar,

wir waren indianer, wir waren cops,

wir assen im zelt aus 'nem topf

auf dem fahrrad durch den wald,

scheissegal war es auch kalt,

wir waren helden, waren krieger

aus und vorbei, das kommt nie wieder.

Wind und wetter war'n egal,

axt und tippi, marterpfahl,

häuptling, squaw und manitu,

das war'n wir- ich und du.

irgendwann, das war klar,

sind wir wer, wunderbar,

fahren dann nen fetten benz,

machen uns nen faulen lenz.

Refrain:

alles wird mal besser wenn wir gross sind,

alles wird besser,

dachten wir.

wir werden reich und glücklich wenn wir gross sind,

so verdammt glücklich,

hofften wir.

die zeit sie bringt uns freiheit wenn wir gross sind,

fast schon flügel,

glaubten wir

2.)

jetzt sind wir hier angekommen,

von der reise ganz benommen,

wo ist die perfekte welt,

ich glaube, irgend etwas fehlt.

Das fahrrad ist längst eingemottet,

indianerzelt- schon lang verrottet,

netflix, sofa und 'nen wein,

das grundrezept für's glücklichsein

frau, haus und hund und drei kinder,

hab' ich gehört, sag' mal stimmt das?

du wolltest doch niemals so sein,

irgendwann knickt jeder ein.

denk' oft zurück an dazumals,

heut' sind wir huren des kapitals,

die träume über bord geworfen,

nichts davon ist wahr geworden.

Refrain:

alles wird mal besser wenn wir gross sind,

alles wird besser,

dachten wir.

wir werden reich und glücklich wenn wir gross sind,

so verdammt glücklich,

hofften wir.

ein scheiss ist besser, jetzt wo eir gross sind,

nicht besser nur anders,

HURTS SO GOOD

1.)

I'm walking through the night

half past one in the morning,

it's time to surrender,

time to change.

Your leaving was a shame,

you are such a lousy loser,

you made the wrong move,

bet on the wrong horse.

Now I'm standing here

alone without you.

What do you do now,

who will you join?

REFRAIN:

It hurts so good

aha, aha

It hurts so good,

aha aha aha it hurts

it hurts so good

2.)

still walking through the streets

meanwhile five I'm a fool,

should be home a long time

alone it's not cool.

Where you might went at last

with your pretty brnad new toy boy

nobody knows, nobody knows.

Now I'm standing here

alone without you.

What do you do now,

who will you join?

BRIDGE:

It hurts, it hurts , it hurts

it hurts so good

REFRAIN:

It hurts so good

aha, aha

It hurts so good,

aha aha aha it hurts

it hurts so good

It hurts so good

aha, aha

It hurts so good,

aha aha aha it hurts

it hurts so good

DU SCHAFFST DAS

1.)

Heute ist wieder so ein Tag,

an dem dir nichts gelingen mag,

du glaubst du kannst nur scheitern.

Alles was nur schiefgehn kann,

läuft aus dem Ruder aus der Hand,

der Frust in dir der stiegt nur weiter.

Der Wind der bläst dir ins Gesicht,

vor lauter Wolken siehst du nicht,

dass darüber auch die Sonne steht.

Mach mal Pause, schnaufe durch.

Danach kommt der grosse Wurf,

glaube mir es geht nicht anders.

REFRAIN:

Keine Zweifel,

leg einfach los,

gib dir selbst nur einen Stoss,

und ich schwöre dir, du schaffst das

Keine Angst,

auf drei geht's los,

Blick nach vorne, das wird gross,

denn ich weiss, du schaffst das

2.)

Nach jedem Berg da kommt ein Tal,

da kommst du durch, allemal,

du musst einfach weitergehn.

Auf jede Nacht folgt ein Tag,

an dem das Licht noch heller strahlt,

dann wirst auch du im Hellen stehn.

Manchmal ist der Weg halt schmal,

da kommst du durch, ist doch egal,

du musst ihn nur weitergehn.

Oh,oh,oh...

REFRAIN:

Keine Zweifel,

leg einfach los,

gib dir selbst nur einen Stoss

und ich schwöre dir, du schaffst das

Keine Angst,

auf drei geht's los,

Blick nach vorne, das wird gross,

denn ich weiss, du schaffst das

GEH' NICHT

1.)

Du stehst vor mir in der Tür

drehst dich noch um und sagst zu mir

du gehst jetzt

die Koffer stehen neben dir

deine Augen sagen mir

das war's jetzt

Kann es das gewesen sein,

so viele Jahre jetzt allein

ich glaub's nicht

OFFVOCALS:

Geh' nicht, geh' nicht,

ich bitte dich geh' nicht

REFRAIN:

Wie kann ich dich halten

lass' mich nicht allein

ich bitte dich geh' nicht

ich kann nur mit dir sein

2.)

Das Telefon liegt neben mir

das Display schwarz und leer dafür

du schreibst nicht

Was hast du vor wo willst du hin

bist du allein, wie ich es bin

los sag' schon

Warum wirfst du jetzt alles weg

war ich das Mittel nur zum Zweck

warum nur

Geh' nicht, geh' nicht,

ich bitte dich geh' nicht

REFRAIN:

Wie kann ich dich halten

lass' mich nicht allein

ich bitte dich geh' nicht

ich kann nur mit dir sein

Ohne dich bin ich hilfslos

wie ein Kind

ich bitte dich geh' nicht

du bist mein Rückenwind

Geh' nicht, geh' nicht,

ich bitte dich geh' nicht

REFRAIN:

Wie kann ich dich halten

lass' mich nicht allein

ich bitte dich geh' nicht

ich kann nur mit dir sein

Ich bin nur komplett

wenn wir zusammen sind

ich bitte dich geh' nicht

weil eins und eins zwei sind

ich bitte dich geh' nicht

ich kann nur mit dir sein

HAPPY BIRTHDAY

1.)

Hunger, Krieg und immer Nacht,

kein Kinderauge das hier lacht,

im Keller, dunkel ganz weit unten

hast Du dein Leben jetzt gefunden.

Dein Gesicht ist voller Staub,

Hände, Füsse alles auch,

Du hast Hunger, du hast Durst,

dem Rest der Welt scheint das Wurst.

REFRAIN:

Happy Birthday,

du bist gebor'n,

aus Neon, dein Licht der Welt.

Das Leben gewonnen,

die Zukunft verlor'n

Du bist erst mal am Leben

und das zählt.

2.)

Vielleicht schaffst du es dann mal

in Angst und Sorge, voller Qual,

auf den Weg der Sicherheit,

vor Hass,Gewalt nicht gefeiht,

in die scheinbar bess're Welt,

von der so viele schon erzählt,

Schmarotzer wirst du dort genannt,

Unterkunft wird abgebrannt.

REFRAIN:

Happy Birthday,

du bist gebor'n,

aus Neon, dein Licht der Welt.

Das Leben gewonnen,

die Zukunft verlor'n

Du bist erst mal am Leben

und das zählt.

Happy Birthday,

das ist Dein Tag,

Dein Reiseziel steht nicht zur Wahl,

keiner kann Dir sagen was

Deine Reise bringen mag

Happy Birthday,

du bist gebor'n,

aus Neon, dein Licht der Welt.

Das Leben gewonnen,

die Zukunft verlor'n

Du bist erst mal am Leben

und das zählt.

IRGENDWANN

1.)

wir sind zusammen hoch geflogen,

wir stürzten ab im hohen Bogen,

sind auf's Meer hinausgeschwommen,

ganz schnell gestrandet, an Land gekommen,

wir dachten alles nur für uns,

alles lief rund, die welt war bunt,

irgendwann schlief alles ein,

wir gelangweilt, zu zweit allein,

alles in uns aufgesogen,

wir tanzten hinterm Regenbogen,

hier und heute aus und vorbei,

es gibt nicht mehr nur uns zwei,

die tage fliegen, die zeit sie rennt,

spürst du's auch, das herz es brennt.

REFRAIN:

wann haben wir begonnen aufzuhörn zu träumen,

weshalb beschlossen, das leben zu versäumen

vielleicht muss leben einfach nur so sein,

irgendwann tanzt jeder halt allein

2.)

ich wollt' so gerne weiterfliegen,

doch du musstest eher abbiegen,

hätt' nicht gedacht, dass das geht,

so nen aufprall überlebt,

ohne schaden überstanden,

erinnerungen am versanden,

ohne dich ist fliegen doof,

alleine schwimmen sowieso,

ganz allein verstreicht die zeit,

schöner wär es schon zu zweit,

die gedanken fahr'n achterbahn,

in die zeit zurück vor vielen jahr'n,

ich starte nun das echolot

und such' nen neuen copilot.

REFRAIN:

wann haben wir begonnen aufzuhörn zu träumen,

weshalb beschlossen, das leben zu versäumen

vielleicht muss leben einfach nur so sein,

irgendwann tanzt jeder halt allein

wann haben wir begonnen aufzuhörn zu träumen,

weshalb beschlossen, das leben zu versäumen

vielleicht muss leben einfach nur so sein,

irgendwann tanzt jeder halt allein.

Irgendwann tanzt jeder halt allein'

MARSCHIEREN

Liebe Kinder, gebt fein acht,

sie haben sie wieder mitgebracht,

die alten Zeichen und die Fahnen,

werden sie heut wieder tragen,

auf ihrem Marsch der Einigkeit

zurück in eine alte Zeit.

 

Sie marschieren wieder

singen ihre Lieder

in den Strassen uns'rer Stadt

Sie marschieren wieder,

gröhlen immer wieder,

wie wenn's kein Gestern gegeben hätt'

 

Manchmal ist vorwärts einfach nur zurück

im Gleichschritt marsch, Stück für Stück

Laut der Auftritt,hart der Ton,

sag' mir, hatten wir das nicht schon,

auf Hass und Hetze aufgebaut,

das Volk hat das schon mal geglaubt...

 

Sie marschieren wieder

singen ihre Lieder

in den Strassen uns'rer Stadt

Sie marschieren wieder,

gröhlen immer wieder,

wie wenn's kein Gestern gegeben hätt'